HERZsicheres Wiener Wohnen

Im Rahmen dieses Pilotprojektes werden in Gemeindebauten von Wiener Wohnen insgesamt 30 neue Laien-Defibrillatoren (Defis) als wichtiger Beitrag für die Sicherheit der BewohnerInnen von rund 25.000 Wohnungen installiert. Die rund um die Uhr verfügbaren und öffentlich zugänglichen Defis führen mittels Sprachanweisung durch die Anwendung und bauen selbständig eine Verbindung zur Rettungsleitstelle der Berufsrettung Wien auf. Hinweisschilder in den Stiegenhäusern und Anlagen führen zum nächstgelegenen Standort.

Projektidee und Konzeption: Patrick Aigner

Projektleitung-Team: Rainer Mahr & Diana Strobl (beide Wiener Wohnen), Michaela Sramek, Ivana Kutschera und Mustafa Akgün (alle Puls), David Clausen und Ernst Motschilnig (Philips MedicAssist)

Projektpartner: Wiener Wohnen, Stadt Wien, Verein Puls, Wiener Rettung, Helfer Wiens, Philips MedicAssist.

Finanzierung: Wiener Wohnen, wobei für MieterInnen keine Kosten entstehen

Projektdauer: Oktober 2019 bis Oktober 2020

Team Wiener Wohnen, Team Puls, STR Gaál, BV Franz

Weitere Informationen: Wiener Wohnen forciert als führende kommunale Hausverwaltung in Österreich die Ausstattung von öffentlich zugänglichen Defis und unterstützt damit das Puls-Ziel, Wien zur „HERZsichersten“ Stadt zu machen. Schließlich ereignen sich rund 80% der Fälle im Wohnbereich. Die rasche Verfügbarkeit eines im Definetzwerk registrierten Defis und couragierte ErsthelferInnen, die sofort die Herzdruckmassage beginnen, kann die Überlebensrate von derzeit 20% auf 70% gesteigert werden.

Gerade in Wohngebieten mit höherem Altersschnitt kann die schnelle Verfügbarkeit eines Defis essenziell sein, wie beispielsweise in der Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost und im Olof-Palme-Hof, wo 4.714 Wohnungen durch fünf öffentlich und rund um die Uhr zugängliche Defis abgedeckt werden.

Insgesamt können durch das Projekt knapp 25.000 Gemeindebau-BewohnerInnen im Notfall innerhalb weniger Minuten auf einen Defi zugreifen. Hinweisschilder in den Stiegenhäusern und in den Außenbereichen der Anlagen sollen auf die Standorte aufmerksam machen. Darüber hinaus sind auch über die Stadt Wien-App auf wien.gv.at/stadtplan die Defis in der unmittelbaren Umgebung online zu finden.

Die Kosten für die Installation sowie den laufenden Betrieb der Defibrillatoren trägt Wiener Wohnen, die MieterInnen werden mit keinerlei Mehrkosten belastet. Aufgrund der Pandemie war es leider nicht möglich, an allen Standorten Schulungen für die MieterInnen durchzuführen. Diese werden zu gegebener Zeit nachgeholt.

Standorte:

  • 1020 Robert-Uhlir-Hof
  • 1030 Rabenhof
  • 1040 Bertha-von-Suttner-Hof
  • 1050 Metzleinstaler Hof, Matteotihof, Anton-Katschinka-Hof, Theodor-Körner-Hof
  • 1100 Per Albin Hanson Siedlung und Olof Palme-Hof
  • 1100 + 1120 George-Washington-Hof
  • 1140 Hugo-Breitner-Hof, Blathof
  • 1150 Wohnsiedlung Schmelz
  • 1150 Willi-Liwanec-Hof
  • 1160 Franz-Novy-Hof, Pirquethof, Sandleiten
  • 1170 Zeilergasse
  • 1190 Karl-Marx-Hof
  • 1210 Karl-Seitz-Hof
  • 1220 Hartlebengasse
  • 1230 Altmannsdorfer-Straße

       

< zurück

Inbetriebnahmetour am 24.8.2020

Fotoauswahl – Fotos: Puls | Hechenberger