Internationaler Tag der Wiederbelebung am 16. Oktober

Auch deine Hände können Leben retten!

Der World Restart a Heart Day (internationaler Tag der Wiederbelebung) soll global die Bedeutung der Reanimationsmaßnahmen durch ErsthelferInnen bewusst machen. Ziel ist es, weltweit so viele Menschen wie möglich in Wiederbelebungsmaßnahmen zu schulen, um Betroffenen ein qualitätsvolles weiteres Leben zu ermöglichen.

Puls – Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes schließt sich rund um diesen Aktionstag jedes Jahr mit einer Awareness-Kampagne und einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen an. „Unsere Projekte basierend auf den Ideen der Puls-Fachleute, die wir gemeinsam mit verschiedenen Partnerorganisationen umsetzen“, gibt Harry Kopietz, Präsident des Vereins, an und meint weiter: „Die Aufklärung der Bevölkerung und die Botschaft DU kannst nichts falsch machen – auch DEINE Hände können Leben retten  zählen neben dem Ausbau des Defi-Netzwerks und den Reanimationsschulungen zahlreicher ErsthelferInnen zu unseren wichtigsten Anliegen.“

„Jedes einzelne Leben zählt und als Notfallmediziner freut es mich besonders, dass durch die Initiative von Puls in Österreich, insbesondere im Großraum Wien, heute immerhin mehr als 20% der Betroffenen einen plötzlichen Herzstillstand außerhalb des Krankenhauses qualitätsvoll überleben – vor 10 Jahren waren es nur 10%. Wenn man bedenkt, dass bei einer leblosen Person die Überlebenswahrscheinlichkeit pro Minute um etwa zehn Prozent abnimmt und die Einsatzfälle in 80% der Fälle in den eigenen vier Wänden stattfinden, wird klar, dass die rasche Hilfe durch Laien noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes oft die einzige Möglichkeit ist, einen Menschen wieder ins Leben zurückzuholen,“ so Dr. Mario Krammel, geschäftsführender Präsident von PULS und Chefarzt der Berufsrettung Wien.

  • KAMPAGNE: Der Puls-Moment
    Der PULS-Moment ist der Moment, in dem klar ist, dass ein Mensch überlebt. Alle Betroffenen – also Überlebende, Angehörige, ErsthelferInnen – erleben diesen Moment aus verschiedenen Perspektiven auf unterschiedliche Art. Genau diese Emotion will die aktuelle Puls-Kampagne authentisch einfangen, weshalb ausschließlich Personen mit einer wahren Geschichte für die Sujets ausgewählt wurden. Unterstützt wird diese Kampagne von der Kreativagentur Lumsden & Friends, dem Fotografen Joachim Haslinger und der Gewista.
    Siehe dazu auch: https://www.puls.at/projekte/kampagne-2020/
  • PROJEKT: Wiener Wohnen stellt 30 Defibrillatoren zur Verfügung
    Im Rahmen dieses Pilotprojektes wurden in Gemeindebauten in ganz Wien 30 neue Defibrillatoren (Defis) als wichtiger Beitrag für die Sicherheit der BewohnerInnen installiert. Fünf davon wurden am 9.10. von Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál, Favoritens Bezirksvorsteher Marcus Franz,  Wiener Wohnen-Direktorin Karin Ramser, Puls-Präsident Harry Kopietz sowie dem geschäftsführenden Präsidenten von Puls Mario Krammel in der Per-Albin-Hansson-Siedlung in Betrieb genommen. Damit unterstützt Wiener Wohnen das Puls-Ziel, Wien zur „HERZsichersten“ Stadt zu machen. Durch diese Maßnahme können BewohnerInnen von 25.000 Wohnungen im Notfall innerhalb weniger Minuten auf einen Defi zugreifen. Die Kosten für die Installation sowie den laufenden Betrieb trägt Wiener Wohnen, damit die MieterInnen nicht mit Mehrkosten belastet werden. Alle Defi-Standorte sind über die Stadt Wien App (wien.gv.at/stadtplan) und die online-Plattform www.definetzwerk.at abrufbar.
  • PROJEKT: Wiener Märkte werden HERZsicher
    Im Rahmen der Initiative „Wien wird herzsicher“ werden die am stärksten frequentierten Wiener Märkte mit lebensrettenden Defis ausgestattet. Ein von der Gewista entwickeltes Schilderleitsystem weist den Weg zu den öffentlich zugänglichen und von 0 bis 24 Uhr verfügbaren Defis, die mittels Sprachanweisung im Ernstfall durch die Anwendung führen. Am 15.10.2020 wurde am Standort Floridsdorfer Markt nun ein weiterer Defi von Stadtrat Peter Hacker, Bezirksvorsteher Georg Papai, Puls-Präsident Harry Kopietz, Mario Krammel (geschäftsführender Präsident Puls, Chefarzt Berufsrettung Wien) und Gewista-Chef Franz Solta in Betrieb genommen. Seit 2017 konnten im Rahmen dieses Projekts in Kooperation mit dem Marktamt (MA 59) bereits 14 Standorte mit Defis versorgt werden unter anderem: Karmelitermarkt, Naschmarkt, Viktor-Adler-Markt, Meidlinger Markt, Hannovermarkt, Brunnenmarkt, Floridsdorfer Markt und Kutschkermarkt.
    Siehe dazu auch: https://www.puls.at/herzsichere-wiener-maerkte/

Fotos Puls-Kampagne: Puls – Kreation Lumsden & Friends, Fotos Joachim Haslinger
Fotos Defi-Inbetriebnahme Floridsdorfer Markt: Puls – Kellner
Fotos Defi-Inbetriebnahme Wiener Wohnen Per Albin Hanson Siedlung: Puls – Kellner