Defis an U-Bahn-Knotenpunkten machen Wien herzsicher. © Wiener Linien

Herzsichere U-Bahn

Sechs U-Bahnstationen wurden im Rahmen eines Projektes von Puls und Wiener Linien mit Defis ausgestattet. Die Geräte sorgen an strategischen U-Bahn-Knotenpunkten für "Herzsicherheit".

  • Renate Brauner und Eduard Winter mit Defi. © Wiener Linien
    Renate Brauner und Eduard Winter mit Defi.
    © Wiener Linien
  • Einsatzfahrzeuge der Wiener Linien mit Defis ausgestattet © PID Christian Jobst
    Einsatzfahrzeuge der Wiener Linien mit Defis ausgestattet
    © PID Christian Jobst

Die Defis befinden sich an den U-Bahnknotenpunkten Stephansplatz, Karlsplatz, Schwedenplatz, Westbahnhof,  Volkstheater und Praterstern in eigens dafür installierten Defiboxen.

 

Dort sind sie im Ernstfall zentral erreichbar und für jedermann zugänglich.

 

Der Einsatz dieser automatisierten „Laiendefis“ ist völlig ungefährlich, ein schlagendes Herz kann dadurch niemals aus dem Takt gebracht werden. Der Defi leitet den Ersthelfer nach dem Einschalten durch Sprachanweisungen durch die Reanimation.

 

Ausstattung der Einsatzfahrzeuge der Wiener Linien mit Defis

 

Seit Kurzem sind auch die insgesamt sechs Funkwägen der Wiener Linien mit Defibrillatoren ausgestattet. Die Einsatzfahrzeuge der Wiener Linien sind im ganzen Netz unterwegs und bei Notfällen oft die ersten am Einsatzort.

< zurück